Ernährung

  • {contentnavigation}

Kleine Nährstoffpakete mit großer Wirkung

Walnüsse liefern Omega-3-Fettäuren, sind vielseitig
und lecker!

Kalifornische Walnüsse können auf unterschiedliche Weise dazu beitragen, das Herz-Kreislauf-System gesund zu erhalten. Vorrangig tragen Walnüsse dazu bei, die Elastizität der Blutgefäße zu verbessern1. Dies wurde von der Europäischen Union offiziell bestätigt, die diese gesundheitsbezogene Angabe als einen von 222 Health Claims genehmigte. Die Elastizität der Blutgefäße ist wichtig für den Blutfluss und die Funktion der Blutgefäße, was wiederum Einfluss auf die Herzkreislaufgesundheit hat. Der gesundheitsförderliche Effekt wird durch den täglichen Verzehr von 30 g Walnüssen (ca. eine Handvoll) erreicht.

Typisch für das Fettsäureprofil von Walnüssen ist der hohe Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (14,2 g des Gesamtfettanteils von 20 g in einer 30 g Portion) sowie 2,7 g einfach gesättigte Fettsäuren. Mit 2,7 g pro 30 g Portion haben Walnüsse einen besonders hohen Gehalt an Alpha-Linolensäure. Die Walnuss ist die einzige Nuss mit einem signifikanten Anteil. Alpha-Linolensäure ist eine essentielle Omega-3 Fettsäure, die der Körper nicht selbst produziert und daher mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Die EU bestätigte zudem, dass sowohl Alpha-Linolensäure als auch der Ersatz gesättigter Fettsäuren durch einfach und/oder mehrfach ungesättigte Fettsäuren in der Ernährung zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut beitragen. Demnach trägt der Verzehr von einer Portion Walnüsse dazu bei, den Cholesterinspiegel im Blut auf einem normalen Niveau zu halten2. Dies ist ein weiterer Faktor für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems.

Doch Walnüsse haben nicht nur diese Vorteile, sondern sind auch noch sehr aromatisch und lecker. Man kann sie entweder pur als Snack genießen oder sie ganz unkompliziert und abwechslungsreich in den täglichen Speiseplan integrieren:

  • in Obstsalat, Müsli oder Desserts
  • gehackt über Salat oder Suppen gestreut
  • in Nudelsoßen, Eintöpfen und Gemüsepfannen statt
    Hackfleisch oder Schinkenwürfeln
  • in Kuchen, Brot und Gebäck
  • fein gemahlen in sättigenden Fitness-Drinks

„Walnüsse enthalten viel gutes Fett, z.B. Omega-3-Fettsäuren, die lebensnotwendig sind. Studien zeigen, dass sie die Herzgesundheit unterstützen können und dass sie weitere positive Wirkungen haben.“

Prof. Penny Kris-Etherton, Pennstate-Universität.

1 http://eur-lex.europa.eu/JOHtml.do?uri=OJ%3AL%3A2012%3A136%3ASOM%3ADE%3AHTML

2 http://eur-lex.europa.eu/JOHtml.do?uri=OJ%3AL%3A2012%3A136%3ASOM%3ADE%3AHTML

nach oben

Bitte beachten Sie: eine grundlegende Umstellung des Lebensstils sollte immer von einem Arzt begleitet werden. Die hier abgebildeten Anregungen der California Walnut Commission können Ihnen dabei helfen einen gesunden Lebensstil zu finden; sie können jedoch keinesfalls eine professionelle Beratung ersetzen.

Das metabolische Syndrom – weitere Themen

Das metabolische Syndrom
Das tödliche Quartett
Risiko-Test
Ernährung umstellen – worauf es ankommt

Einen Überblick über alle Themen finden Sie auf unserer Themen-Übersichtsseite metabolisches Syndrom.

Rezeptauswahl

Hier finden Sie eine Auswahl leckerer und kalorienbewusster Rezepte.